Englisch

Aus BabelWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Englisch
Sprecher
Sprachfamilie Westgermanische Sprachen
Verwandte Sprachen Afrikaans, Deutsch, Englisch, Niederländisch
Englisch lernen
Englisch als Zielsprache
Englisch als Lehrsprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English [ˈɪŋɡlɪʃ]) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Der Name der Sprache leitet sich vom Volk der Angeln ab. Die historisch nächsten Verwandten des Englischen sind die friesischen Sprachen und das Niederdeutsche; im Vergleich zu diesen hat die englische Sprache im Zuge ihrer Geschichte jedoch starke Sonderentwicklungen ausgebildet. Im Satzbau wechselte das Englische im Gegensatz zu allen seinen nahen Verwandten in ein Subjekt-Verb-Objekt-Schema über und verlor die Verbzweiteigenschaft. Im Wortschatz wurde das Englische unter anderem vom Sprachkontakt mit dem Französischen stark geprägt, der sich durch die normannische Eroberung Englands 1066 ergab. Aufgrund der vielfältigen Einflüsse aus den westgermanischen und nordgermanischen Sprachen, dem Französischen sowie den klassischen Sprachen, besitzt das heutige Englisch einen im Vergleich außergewöhnlich umfangreichen Wortschatz.

Die englische Sprache wird mit dem lateinischen Alphabet geschrieben. Eine wesentliche Fixierung der Rechtschreibung erfolgte mit Aufkommen des Buchdrucks im 15./16. Jahrhundert, trotz gleichzeitig fortlaufenden Lautwandels. Die heutige Schreibung des Englischen stellt daher eine stark historische Orthographie dar, die von der Abbildung der tatsächlichen Lautgestalt vielfältig abweicht.

Ausgehend von seinem Entstehungsort England breitete sich das Englische über die gesamten Britischen Inseln aus und verdrängte allmählich die anderen dort gesprochenen (v.a. keltischen) Sprachen. In seiner weiteren Geschichte ist das Englische vor allem infolge der Besiedlung Amerikas sowie der Kolonialpolitik Großbritanniens in Australien, Afrika und Indien zu einer Weltsprache geworden, die heute (global) weiter verbreitet ist als jede andere Sprache (die Sprache mit der größten Zahl an Muttersprachlern ist jedoch Mandarin-Chinesisch). Das Englische wird in den Schulen vieler Länder als erste Fremdsprache gelehrt und ist offizielle Sprache der meisten internationalen Organisationen, wobei viele davon daneben noch andere offizielle Sprachen nutzen. In Westdeutschland verständigten sich die Länder 1955 im Düsseldorfer Abkommen darauf, an den Schulen Englisch generell als Pflichtfremdsprache einzuführen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Englische Sprache aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.