Mandarin

Aus BabelWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandarin
Sprecher
Sprachfamilie Chinesische Sprachen
Verwandte Sprachen Kantonesisch, Mandarin
Mandarin lernen
Mandarin als Zielsprache
Mandarin als Lehrsprache

Mandarin (Hochchinesisch) ist die offizielle Sprache in der Volksrepublik China, in der Republik China (Taiwan) sowie in Singapur. 845 Millionen Menschen sprechen es als Muttersprache und es ist damit die Sprache mit der größten Zahl an Muttersprachlern. Hochchinesisch ist, hinter der englischen Sprache, die am zweithäufigsten gesprochene Weltsprache. Dies ist zu einem großen Teil das Ergebnis von Anstrengungen sowohl der Regierung auf dem Festland als auch der Regierung in Taiwan, Hochchinesisch als Standardsprache des Chinesischen durchzusetzen.

Die offizielle „Definition“ der allgemeinen Hochsprache ist: „Die Pekinger Aussprache als Standardaussprache, die Sprache der nördlichen Regionalsprachen als Standardsprache, die Grammatik aus den - vorbildlichen modernen - báihuàwén-Werken als Standardgrammatik.“

Auch die Schreibung des Chinesischen ist weitgehend normiert. Die chinesische Schriftsprache báihuàwén 白话文/白話文 (etwa: Alltagsschrift) basiert − anders als die klassische Schriftsprache wényánwén 文言文 (etwa: Literaturschrift) − auf der modernen Umgangssprache. Davor hatten Texte in klassischer Schriftsprache, die sich völlig von der gesprochenen Sprache entfernt hatte, das höchste Prestige in der Gesellschaft. Die Beseitigung dieser Diglossie-Situation in der chinesischen Gesellschaft, das heißt die Durchsetzung der báihuàwén als der primären Schriftsprache erfolgte erst nach dem Sturz der Qing-Dynastie Anfang des 20. Jahrhunderts infolge gesellschaftlicher Umwälzungen in der Bewegung des vierten Mai.

Neben dem Hochchinesischen gibt es noch weitere chinesische Sprachen, die oft als Dialekte des Chinesischen benannt werden. Diese Bezeichnung spiegelt vor allem den niedrigen Status wider, der diesen Sprachen beigemessen wird, aber auch die Tatsache, dass sie (außer dem Kantonesischen) keine allgemein akzeptierte Schriftsprache haben. Linguistisch unterscheidet man mindestens sechs Sprachen bzw. Dialektgruppen des Chinesischen, die ihrerseits wiederum keineswegs einheitlich sind. Spätestens seit der Gründung der Volksrepublik China wird jedoch das Erlernen der Hochsprache als Zweitsprache propagiert und in den Schulen unterrichtet.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hochchinesisch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.