Slowakisch

Aus BabelWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Slowakisch
Sprecher
Sprachfamilie Westslawische Sprachen
Verwandte Sprachen Polnisch, Slowakisch, Tschechisch
Slowakisch lernen
Slowakisch als Zielsprache

Die slowakische Sprache (slowakisch slovenský jazyk) gehört gemeinsam mit Tschechisch, Polnisch, Kaschubisch und Sorbisch zu den westslawischen Sprachen und damit zur indogermanischen Sprachfamilie. Slowakisch wird von rund fünf Millionen Slowaken in der Slowakei und etwa zwei Millionen Auswanderern, davon ungefähr eine Million in Nordamerika (USA, Kanada) gesprochen. Seit dem 1. Mai 2004, dem Beitritt der Slowakei in die Europäische Union ist Slowakisch eine der EU-Amtssprachen.

Durch die gemeinsame Geschichte innerhalb der Tschechoslowakei von 1918 bis 1992 verstehen Slowaken und Tschechen einander relativ problemlos, allerdings tut sich die jüngere tschechische Generation, die nach der Trennung der Slowakei und Tschechiens sprachlich sozialisiert worden ist, schon deutlich schwerer. Dessen ungeachtet werden noch heute offizielle Dokumente in der jeweiligen Sprache gegenseitig zwischen Tschechien und der Slowakei automatisch anerkannt und das Recht, im Amtsverkehr die andere Sprache zu verwenden, wird gesetzlich explizit eingeräumt (Minderheitssprachengesetz 184/1999 Zb. in der Slowakei und Verwaltungordnungsgesetz 500/2004 Sb. in Tschechien). Fernsehsendungen in der jeweils anderen Sprache werden in der Slowakei fast immer und in Tschechien oft unübersetzt ausgestrahlt.

Darüber hinaus wird Slowakisch mitunter als „Esperanto der slawischen Sprachen“ bezeichnet und wird auch von Sprechern anderer slawischer Sprachen als die verständlichste slawische Sprache wahrgenommen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Slowakische Sprache aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.